8 Wege, wie Unternehmen zum Kampf gegen den Klimawandel beitragen können

post-thumb

Geschrieben von Jill / Am May 30, 2022



Jüngste Forschungen haben gezeigt, dass sich die Erde möglicherweise schon in fünf Jahren um 1,5 Grad Celsius erwärmen könnte. Das ist die im Pariser Abkommen festgelegte Grenze.

Neben den katastrophalen Folgen für unsere Erde birgt dies laut Weltwirtschaftsforum auch große Risiken für die Wirtschaft. Wetterextreme, Dürren und Ressourcenknappheit können Lieferketten unterbrechen, die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen verringern und die Verfügbarkeit und Preise von Materialien beeinflussen.

Es ist noch nicht zu spät, das Ruder herumzureißen. Auch Unternehmen können dazu beitragen, aber viele wissen nicht, was sie tun können, um die globale Erwärmung zu bekämpfen. Hier sind acht Maßnahmen, die alle Unternehmen ergreifen können, um ihren Beitrag zu leisten.



1. Reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch

Laut einer amerikanischen Studie ist der Energieverbrauch in Gebäuden für mehr als ein Drittel der gesamten CO2-Emissionen verantwortlich. Durch die Senkung Ihres Energieverbrauchs können Sie einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel leisten.

Was können Unternehmen tun, um ihren Energieverbrauch zu senken?

  • Schalten Sie nachts das Licht im Büro aus
  • Drehen Sie die Heizung oder die Klimaanlage ein wenig herunter
  • Ziehen Sie abends den Stecker von Geräten aus der Steckdose
  • Glühbirnen durch LED-Lampen ersetzen
  • Suchen Sie immer nach Möglichkeiten zur Senkung des Energieverbrauchs. Bei den meisten Geräten gibt es zum Beispiel Einstellungen, um den Energieverbrauch so niedrig wie möglich zu halten. Einige Apps, wie z. B. Vizito, bieten auch Funktionen zur Minimierung der Helligkeit in der Nacht
  • Investieren Sie in recycelte Materialien: Die Verarbeitung von recyceltem Glas kostet 30 Prozent weniger Energie als die Herstellung von neuem Glas; die Herstellung von Produkten aus recyceltem Aluminium spart sogar mehr als 90 Prozent Energie
  • Wenn Drucker, Laptops, Lampen oder Bürogeräte ausgetauscht werden müssen, entscheiden Sie sich für die energieeffizientesten und nachhaltigsten Geräte

Unternehmen können ihre Auswirkungen auf das Klima ganz einfach verringern, indem sie ihren täglichen Routineabläufen mehr Aufmerksamkeit schenken. Darüber hinaus führen all diese kleinen Anpassungen zu erheblichen Kosteneinsparungen.


2. Papierabfall reduzieren

Alle Unternehmen produzieren Abfall - ob es sich nun um den Industrieabfall einer großen Fabrik oder um den Papierabfall einer kleinen Firma handelt.

Einige Möglichkeiten zur Abfallreduzierung sind:

  • Vermeidung von Einwegbechern, Rührstäbchen und Kaffeekapseln
  • Weniger drucken
  • Wiederverwendung von Papier als Altpapier
  • Abfälle sortieren und recyceln
  • Digitales Besuchermanagement

Vor allem im Bereich des papierlosen Arbeitens gibt es noch Raum für Verbesserungen. In den letzten Jahren haben viele Unternehmen große Schritte unternommen, aber die meisten Büros haben noch einen langen Weg vor sich. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, E-Mails und Dokumente nicht auszudrucken, und bieten Sie ihnen die Möglichkeit, Dokumente auf ihre persönlichen Geräte zu übertragen.

Entscheiden Sie sich für eine digitale Alternative zu Papierakten oder Archiven. Es gibt zahlreiche Apps, die Sie dabei unterstützen können. So ist es zum Beispiel möglich, Ihre Besucher vollständig digital zu verwalten. Das beruhigt nicht nur das Klima, sondern hilft Ihnen auch, die Daten Ihrer Besucher zu schützen und Zeit zu sparen, da alle Daten sofort in der Cloud gespeichert werden.

Was ist digitales Besuchermanagement? Hier können Sie mehr lesen.

Lesen Sie hier, wie Sie in weniger als 30 Minuten mit einem digitalen Besuchermanagementsystem loslegen können.


Elektrofahrzeuge Flottenladung EV



3. Elektrifizieren Sie Ihren Fuhrpark

Nach Angaben von Our World In Data ist der Verkehr für ein Fünftel der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Drei Viertel dieser Emissionen stammen aus dem Straßenverkehr, insbesondere dem Personenverkehr.

Unternehmen entscheiden sich daher zunehmend für einen umweltfreundlicheren Fuhrpark. Indem sie in Elektroautos für ihre Mitarbeiter investieren, können sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Eine belgische Studie hat errechnet, dass die Elektrifizierung von Firmenflotten die CO2-Emissionen des Straßenverkehrs bis 2030 halbieren und die Luftqualität in den Städten verbessern wird.

Unternehmen können ihre Mitarbeiter auch dazu ermutigen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu fahren oder Fahrgemeinschaften mit Kollegen zu bilden. Auf diese Weise können ihre indirekten CO2-Emissionen und damit ihre Auswirkungen auf das Klima erheblich reduziert werden.


4. Telearbeit zulassen

Im Jahr 2020 sind die weltweiten Kohlenstoffemissionen zum ersten Mal seit Jahrzehnten zurückgegangen. Der Grund dafür war natürlich die COVID-19-Pandemie. Wegen der Abriegelungen gab es kaum Flugzeuge in der Luft und Autos auf den Straßen. Eine Studie in der Fachzeitschrift Nature errechnete für dieses Jahr einen Rückgang der Kohlenstoffemissionen um 6,4 Prozent.

In einer digitalisierten Welt haben Unternehmen viele Möglichkeiten, sich dieses Wissen zunutze zu machen. Ob Einzelhandel, Verwaltung, Gesundheitswesen oder Technik: In allen Branchen hat sich die Arbeit verändert. Die Mitarbeiter arbeiten zunehmend online. Besprechungen können problemlos über das Internet abgewickelt werden. Und Unternehmen organisieren zunehmend Veranstaltungen online.

Telearbeit bringt viele Vorteile mit sich:

  • Die CO2-Emissionen werden reduziert, weil die Mitarbeiter nicht jeden Tag mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen.
  • Die Unternehmen verbrauchen weniger Energie in ihren Büros, was Geld spart und den ökologischen Fußabdruck verringert.
  • Die Arbeit von zu Hause aus ist eine große Zeitersparnis für die Mitarbeiter. Sie können diese Zeit mit ihrer Familie oder für Hobbys nutzen, was zu einer besseren Work-Life-Balance führt.

Von zu Hause aus arbeiten



5. Entscheiden Sie sich für erneuerbare Energien

Immer mehr Menschen entscheiden sich heute für erneuerbare Energien. Auch für Unternehmen kann dies eine interessante Lösung sein.

Sie können Sonnenkollektoren oder Windturbinen auf ihrem Gelände installieren und die erzeugte Energie zur Versorgung ihrer Gebäude nutzen. Für kleinere Unternehmen ist dies jedoch möglicherweise nicht machbar. Aber auch für sie gibt es Möglichkeiten: Sie können sich für Energieversorger entscheiden, die 100 Prozent erneuerbare Energie anbieten.


6. Reisen einschränken

Wie wir bereits geschrieben haben, ist der Verkehr eine der größten Quellen für Kohlenstoffemissionen. Und Geschäftsreisen sind ein wichtiger Faktor.

Reisen sind ein wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit. Aber die Teilnahme an einer Konferenz oder ein Treffen mit potenziellen Kunden im Ausland hat unweigerlich Auswirkungen auf das Klima.

Zum Glück gibt es dank der heutigen Technologie unzählige Alternativen. Anstatt zu einer Konferenz zu gehen, können Sie ein Webinar ansetzen und Ihre Kunden online einladen. Sie können auch per Videochat mit Geschäftspartnern oder Kunden kommunizieren, um eine lange Autofahrt oder einen langen Flug zu vermeiden.

Wenn eine Reise dennoch unvermeidlich ist, denken Sie daran, dass Bahnreisen bis zu 90 Prozent umweltfreundlicher sind als Flugreisen.


7. Schaffen Sie ein Bewusstsein bei Mitarbeitern und Kunden

Unternehmen können eine noch größere Wirkung erzielen, wenn sie ihre Mitarbeiter und Kunden darüber aufklären, wie sich ihr Handeln auf den Klimawandel auswirkt. Indem sie sie ermutigen, selbst gute Entscheidungen zu treffen, können die Kohlenstoffemissionen weiter reduziert werden.

Ein paar Beispiele:

  • Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, nachhaltig zu reisen und den Zug statt des Flugzeugs zu nehmen.
  • Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter, von zu Hause aus zu arbeiten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder Fahrgemeinschaften zu bilden
  • Bieten Sie betriebliche Vergünstigungen an, z. B. Rabatte für öffentliche Verkehrsmittel oder E-Bikes
  • Bilden Sie ein “grünes Team”, eine Gruppe engagierter Mitarbeiter, die das Thema innerhalb des Unternehmens verbreiten.

8. Entscheiden Sie sich für nachhaltige Lieferanten

Wenn Sie alles in Ihrer Macht Stehende getan haben, um Ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern, ist es an der Zeit, auch die externen Faktoren zu berücksichtigen. Durch kluge Einkäufe und die Zusammenarbeit mit nachhaltigen Lieferanten können Sie Ihre Auswirkungen auf das Klima noch weiter verringern.

Die Lieferanten bieten zunehmend umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen an und bemühen sich um Nachhaltigkeit. Wenn Sie darauf achten, bleibt die Ökologie in der gesamten Lieferkette eine Priorität.

Wir bei Vizito sind stolz darauf, ein nachhaltiger Lieferant für viele Unternehmen zu sein. Da uns dieses Thema sehr am Herzen liegt, stellen wir hier einige der Initiativen vor, die Vizito ergreift, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern:

  • Wiederverwendung von Verpackungen
  • Vermeidung von Papierkram: zum Beispiel ist unser gesamtes Buchhaltungssystem digital
  • Energieeffiziente Arbeitsplätze
  • Energieeffiziente Beleuchtung
  • Eine zu 100 Prozent elektrische Fahrzeugflotte
  • Die Server von Vizito befinden sich in einem umweltfreundlichen Rechenzentrum, das für 100 Prozent grüne Energie zertifiziert ist und nur Strom aus Wasserkraft verwendet.
  • Unsere Mitarbeiter werden ermutigt, Ecopower beizutreten, einer belgischen Genossenschaft, die 100 % grüne Energie liefert und das Kapital der Genossenschaftler zur Finanzierung neuer Projekte für erneuerbare Energien verwendet.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie ein modernes Besucherverwaltungssystem Ihrem Unternehmen zu mehr Wachstum verhelfen kann, testen Sie Vizito kostenlos während einer 14-tägigen Testphase oder chatten Sie mit uns, um zu besprechen, wie Vizito Ihnen helfen kann, Ihren Empfang zu verbessern.

Sind Sie noch unschlüssig? Die 7 häufigsten Fragen zum digitalen Besuchermanagement - und unsere Antworten

Vizito kostenlos testen